Aadorf – Frauenfeld

Eine Freundin namens Murg
Habe die Strecke im dem Outdoor Blog vom Tages Anzeiger 16. Dezember 2016 gefunden.
Blogtext: http://blog.tagesanzeiger.ch/outdoor/
Herzliches Dankeschön an den wanderfreudigen Thomas Widmer WidmerWandertWeiter

Aadorf-Frauenfeld.pngAadorfFrauenfeld.png

0°C draussen, wenig Sonne vorhanden. Aber heute geht es um das Austesten des Materials. Ich laufe mit Thermoleibchen Merino-Hemd, Daunenjacke, Wanderhose und Wanderschuhen.

Ich habe nicht genau die von Thomas Widmer vorgelegte Route eingehalten, darum ist es bei mir auch etwas länger geworden. Auch wenn die Aussicht wegen Sonnenmangel nicht so toll war, so hat es sich trotzdem gelohnt. Etwas Training kann nicht schaden.
Nach langen Jahren habe ich in Stettfurt meinen alten Kumpel Ruedi besucht. Wir haben uns über zwei Stunden unterhalten und dabei konnte ich noch mein iPhone aufladen,  dass mit 60% wegen Kälte den Geist aufgegeben hatte, als ich seine Adresse gesucht habe. Aber die Leute im Dorf waren ja so hilfreich, so habe ich das Haus trotzdem gefunden.

Aadorf_Frauenfeld.png

Mit den Schuhen ist nun alles OK. Bin heute ja mit dem kurzarm Hemd gelaufen und der sehr warmen Dauenjacke, zum Glück ist die winddicht und gibt kuschelig warm. Leider ist sie dafür nicht so gut geeignet, um allfällig entstehende Feuchtigkeit rauszubringen, das bewirkt beim zu schnellen Aufstieg nasse Arme und Kleider. Diese Jacke darf ich nur anziehen, wenn es mir nicht allzu warm wird beim Wandern.

Friesenberg Uetliberg Felsenegg Adliswil

utokulm-felsenegg

Heute gab es ein etwas schnelleres Einlaufen mit den Salomon Trailschuhen für die geplante Wanderung von morgen. Bin mit dem 32er Bus zur Bahnstation Friesenberg gefahren und ab dort hinauf auf den sonnigen aber kalten Uetliberg. Über den Uto Kulm vorbei am Uto Staffel bis zum Restaurant Felsenegg. Da gab es dann einen Irish Coffee mit feinem Nussgipfel dazu, bevor ich dann den Lauf fortsetzte steil hinunter nach Adliswil SZU.

felsenegg

Wanderschuhe einlaufen muss sein.

TrainingDec14.png

Bei dem Nebel heute habe ich zwar nicht viel gesehen, aber ich musste eine Runde laufen mit den neuen leichten (1’070g) Wanderschuhen „Mtn Storm Texapore mid M“ von Jack Wolfskin. Resume: Es hat sich gelohnt, jetzt ist der Druck auf dem rechten Fuss auch weg und der Schuh taugt zum Wandern, ob die Sohle dann auch den ganzen Jakobsweg durchhält, das werden wir sehen oder erleben.

Gehst du alleine?

Wenn jemand von meinem Vorhaben hört, dann kommt meistens die Frage:

Gehst du alleine?

Auf meine Gegenfrage:

Willst du mitkommen?

Höre ich eher selten, leider keine Zeit, sondern meistens, das ist mir zu weit.

Auch wenn ich beim Start alleine wäre (einen Interessenten habe ich bereits), dann trifft man unterwegs immer wieder auf Gleichgesinnte, die auch auf dem Pilgerweg unterwegs sind, entweder den Ganzen oder dann in Etappen.

Material leicht und bequem

Ich versuche mein Gepäck so leicht als möglich zu halten, aber im März kann es ja immer noch schneien oder sonst kalt und windig sein. Dann ist es immer noch besser gut ausgerüstet sein, als unnötig frieren zu müssen.

Ersatzmaterial unterwegs gekauft!

  • Die neuen ASOLO aus Moissac (F) incl. Socken und Wanderhemd.
  • Salomon Trailrunning per Post aus der CH nach Santiago de Compostela (E)
  • Hemd und Abendhose in Santiago de Compostela (E)