Auf dem sonnigen Randen

Bei uns war es am Morgen noch neblig, wir wollten trotzdem etwas wandern, aber an der Sonne. Dazu ein Blick in die Webcams der näheren Umgebung. Die erste Idee, Innerschweiz wurde wegen dem  Fasnachtstrubel verworfen. So haben wir uns für den Siblinger Randen entschieden. Erst schnell auf map.schweizmobil.ch eine passende Runde gezeichnet und schon war diese auf dem iPhone bereit, um uns den Weg zu weisen. Ab dem Parkplatz ging es stetig bergauf bis zum Turm, den ich alleine besteigen musste. Schade, dass die Fernsicht nicht optimal war, den von hier sieht man die gesamten Alpen vom Bündnerland bis zum Berneroberland. Beim Hotel Siblinger Randenhaus gab es einen Mittagshalt, bei Wildschweinschitzel „Mirza“, ausreichend Mineralwasser und 🍷🍷 für beide. Nach dem ☕️☕️ wanderten wir gemütlich weiter über den „Lange Rande“ zurück zum Parkplatz.

SiblingerRanden.png

Von der Burg zum Schloss

Heute gab es erst Frühstück, dann machten wir etwas 🏋🏼🏋️‍ bei Exersuisse. Da der☀️Tag grad so frühlingshafte Temperaturen mit sich brachte, nützte ich die Gelegenheit und nahm den Zug nach Dielsdorf. Anfangs flach durchs Dorf, aber dann fing schon die Steigung an, hinauf nach Regensberg und weiter zur Hochwacht 😧 (Renovation). Ab dann nahmen die Windböen zu und auf dem Gratweg wurde es noch heftiger. Mit sicheren Tritten habe ich den Weg hinunter zum Schloss Schartenfels 😧 (Betriebsferien) gemeistert, so bin ich halt ohne 🍺 direkt nach Baden hinunter zum 🍮🍰, bevor ich mit dem Zug heimfuhr.

Lägern.jpg

Schrunden-Wunder gegen Hautrisse

Als ich mich bei meiner Schwester über einen Hautriss im linken Fersen beklagte, hat sie mir gleich eine kleine Tube Schrunden-Wunder von Fusspunkt mitgegeben. Dazu noch die Anweisung, die Problemzone mehrmals täglich einzucremen. Die Schrunde ist zwar noch leicht sichtbar, aber sie verursacht, auch beim Draufdrücken, keine Beschwerden mehr. Eine tolle Sache, davon nehme ich auch eine kleine Tube mit.
SchrundenWunder.jpg

Tuben mit 150 ml oder 75 ml werden in der Schweiz vertrieben durch:
Miriam und Toni Ferreira
Fermed GmbH, Hygiene- & Medizinaltechnik, Fusspunkt Verkauf, Beratung, Schulung Geissbergstrasse 8, CH-8633 Wolfhausen www.fermed.ch +41 (0)79 631 90 40

Zwei Pilgerpässe bestellt 👍

Nach unserer heutigen Besprechung ist es nun klar, Markus wird mich ab Konstanz begleiten. Er hat mir die nötigen Angaben  (Namen, die Postadresse, ID oder Passnummer Startort und Startdatumzur Bestellung des Pilgerpasses geliefert. Somit konnte ich diese heute noch bestellen, auf der Webseite der Pilgerherberge Sankt Gallen. Ein Pilgerpass kostet CHF 15.-, bietet 66 Stempelfelder und wird mit einer wasserdichten Plastikhülle geliefert.

Pilgerpass.png

Wanderung Sargans – Untervaz Trimmis

Bei dem schönen Wetter war es angesagt,  wieder etwas zu wandern. So bin ich mit dem Zug nach Sargans gefahren und erst mal ins Bahnhofbuffet ein 🍺 trinken, MANN soll ja nicht ohne Nahrung wandern. Dann bin ich 10:35h losgelaufen mit meinen Trailschuhen.  Um 12:15h bin ich hungrig Maienfeld angekommen,  gönnte mir ein 🍺 und eine feine Bündner Gerstensuppe. Offensichtlich frisst das GPS die Batterie, jedenfalls das iPhone war froh um die Steckdose beim Aussensitzplatz. So an der ☀️ das Mittagessen geniessen, einfach herrlich. Nach dem ☕️ ging es weiter durch die Weinberge. Auf und ab dem neuen Ziel entgegen. Eigentlich wollte ich ja bei Felix vorbeischauen, aber der war bei dem schönen 🌞 Wanderwetter in Bern im Büro und Nadia war auch nicht daheim. Kaum am Bahnhof Untervaz Trimmis angekommen, am Automaten ein Billett gekauft und ein Rhäzünser für den Durst, wird die Einfahrt des Zuges angekündigt. Schnell einsteigen, Sitzplatz suchen, so war ich bereits 16:31h auf dem Heimweg, der sich in die Länge zog.

sargansuntervaz

Nachtrag für Markus: Da ich heute mit den Trailschuhen und ohne Rucksack unterwegs war, konnte ich es etwas schneller angehen, als Schweiz Mobil mir voraussagt hatte (6h:46min). Für den schnellsten Km benötigte ich 8:26 und der langsamste war 13:57.