Tag 39 Aumont-Aubrac – Nasbinals

Bestens ausgeruht gehen wir um 7:00h zum 🇫🇷 Frühstück 🍮🥖🍊-Saft um 7:45h bei ☁️ und 4°C marschiere ich alleine los, da Brigitta sich aufgrund der Wetterlage (Regengarantie)  für den Bus 🚌 entschieden hat. Leider hat es in der Boulangerie nichts Passendes für meinen Rucksack 🎒, so nehme ich halt nix zum Essen mit, es sind heute ja nur 26 Km. Vielleicht hat ja unterwegs etwas offen, das Esswaren anbietet. Unterwegs ruft mich Brigitta an, sie will in Le quatre Chemins aussteigen, da ab dort die schönste Wegstrecke sein soll, aber als es dann bei ihr regnet und grauppelt sagt sie wieder ab. Dass ist mir auch recht, dann kann ich mein hohes Tempo durchziehen. In La Chaze-de-Peyre fotografiere ich die Kirche.

Der erwartete Regen ☔️ kommt etwas früher als geplant, aber in gnädiger Form, es ist eher ein Nieselregen 🌧von.🕘 – 🕥. Ich erreiche frühzeitig Le quatre Chemins, an der Restaurant Türe steht zwar Ouvert 8:00h aber die Türe ist geschlossen. Nun denn, sei es so, dann halt zügig weiter. Der Weg führt nun flach  durch ein schönes Hochmoor, das bei Sonnenschein bestimmt noch besser wirkt. An den ganz nassen Stellen läuft man über Holzstege neueren Datums.

Kurz vor Finieyrols sehe ich die zwei 🇫🇷 aus der Bretagne  Jean-Louis & Danielle von gestern wieder, ich gehe schnell voran und bestelle einen ☕️, da sehe ich Sarosh inmitten von Ami Girls. Er hat erst sechs Km und will weiter als Nasbinals, aber wir sehen uns sicher später wieder.

Mein Kaffee ☕️ ist noch nicht leer, schon fängt es wieder an zu nieseln, ich konsultiere die WeatherPro App 🌧 und entscheide mich für ein sofortiges weiterlaufen. Es geht hinauf zum Roc Des Loups 1’254m, wo ein Selfie vor dem gespaltenen Stein unvermeidlich ist.

Schöne Rinder bei La Preyrade. Wie man sieht ist es immer noch feucht aber erträglich.

Ein ganzes Feld voller wilder Narzissen.

In Rieutort sehe ich ein schönes Photo Plakat eines Aubrac Bullen und ein Warnschild, das die Autofahrer auf Wanderer hinweist.

Bei der Brücke über die Le Bes hole ich Daniel & Chantal 🇫🇷 aus Metz ein. Daniel spaziert ein Stück mit meinem Tempo und wir tauschen uns aus, aber dann lässt er sich zurückfallen und wartet auf seine Frau.

Nun bin ich in Nasbinals angekommen, schnell ein obligatorisches Kirchen Foto und ab ins warme und trockene Restaurant. Da ich ausser dem Kaffee nichts getrunken habe, bestelle ich als erstes ein grosses Bier. 🍺 Brigitta kommt aus dem Hotel zu mir und wir essen zusammen unser Mittagessen, sie Canard und ich Boeuf mit einer kleinen Flasche Rotwein. 🍷🍷

Heute schlafen wir im Hôtel le Bastide ZoF €30.- Als wir zum Hotel laufen treffen wir auf Guillaume, er bleibt heute auch hier im Dorf und wandert morgen auch nur die kurze Etappe bis nach Saint-Chély- d´Aubrac.

Garmin: Aumont-Aubrac-Nasbinals

Da unser Hotel 800m ausserhalb liegt, gabe es noch einen kleinen Spaziergang ins Dorf. Nach dem späten Mittagessen war unser Hunger nicht mehr so gross. Wir bestellten une assiette de charcuterie €12.-, wie man sieht gross genug für uns beide. Der Regen ☔️ wird jetzt stärker, wir laufen zurück zum Hotel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s