Tag 40 Nasbinals – Saint-Chély-d ́Aubrac

Bestens ausgeruht gehen wir zwei um 7:30h zum 🇫🇷 Frühstück 🍮🥐🥖🍊-Saft Schinken um 8:30h sind wir bereit und marschieren bei ☁️ und 3°C durchs Dorf. Diese schöne Stimmung braucht ein Panorama.

Dieser Nieselregen ist im Radar nicht sichtbar, aber Grund genug, um von der Windstopper Jacke zur Regenjacke zu wechseln und den Rucksack 🎒einzupacken.


Der Regen hat auch seine schönen Seiten, mit seinen Tropfen.

Glücklich sind wir auf dem letzten hohen Hügel des Monts d ́Aubrac, dem Kulminationspunkt dieser Etappe angekommen.

Nun sind wir an der Höhenklinik «Le Royal» vorbei und sehen bereits Aubrac mit dem ehemaligen Kloster Domerie d ́Aubrac, von dem nur noch die Kirche und der Tour des Anglais erhalten sind.

Wir gehen ins Restaurant und treffen Guillaume, für uns beide  bestellen ich die verdienten Kaffees ☕️ ☕️ ich nehme unverdient noch ein lokales Bier🍺dazu. Wir verlassen jetzt das Massiv Central.

J’adore cette bonne photo, merci Guillaume.

Blöderweise laufen wir andern Pilger Jean-Louis & Danielle nach und verpassen so den richtigen, direkten Weg und nehmen die GR65 A Tour des Monts d’Aubrac GRP GR6 beim Kreuz weiter unten.

Diese Route ist etwa 5 Km länger, führt nochmals auf über 1’300m hinauf. Es ist ein sehr schöner Weg. Heute leider ohne Aussicht, die gemäss dem Hotelier einfach atemberaubend wäre. Da man von da oben, bei guter Sicht den Mt. Ventoux, die Brücke von Millau und die Pyrenäengipfel sieht. Wir hingegen hatten Nieselregen und etwas dickeren Nebel, was auch seinen Reiz hat, wie man anhand der Fotos sieht.

Wir marschieren zügig weiter und es geht rauf und runter und es ist trocken.

Wir irren etwas im Nebel und sind unsicher wo es wirklich hingeht, da auf dem Pfosten GR 65 A steht. Aber dank GPS-Tracks laufe ich voraus.

Bei einem Haus fragen wir nach, ob wir auf dem richtigen Weg sind und erhalten Bestätigung dafür. Jetzt folgt ein längerer Abstieg auf nassem Gelände.

Die Mienen hellen sich auf, endlich sehen wir die Häuser von Saint-Chély-d ́Aubrac unserem Etappenort. Dieser liegt in der Region Midi-Pyrénées, es lohnt es sich, der Kirche einen Besuch abzustatten sowie der alten «Pont des Pelerins» unten am Bach, über die wir am Tag darauf den Ort wieder verlassen werden.

Heute schlafen wir etwas teuerer, in einem Logis de France im Hôtel Les Coudercous ZoF €75.- mit feiner Wärmeflasche zum Essen.

Garmin:Nasbinals-Saint-Chély-d ́Aubrac

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s