Tag 41 Saint-Chély-d ́Aubrac – Espalion

Nach einer sehr unruhigen Nacht (Digestion) gehen wir um 7:30h zum 🇫🇷 Frühstück 🍮🥐🥖🍊-Saft. Um 8:00h sind wir bereit. Das Wetter heute, kühle -1°C bewölkt 🌥 es soll eigentlich trocken bleiben, nur gestern lag die Prognose auch falsch. Aufgrund der Erfahrung vom Vortag war sich Brigitta erst nicht sicher, ob sie heute den Bus 🚌 nehmen will, doch nun wandert sie mit mir mit. So marschieren wir gemeinsam durchs Dorf auf dem Jakobsweg zur «Pont des Pelerins» Brücke.

Heute kontrollieren wir beide, ob wir auf dem richtigen Weg sind, nochmals zusätzliche Km brauchen wir nicht. Hier sehen wir die bekannten Aubrac Rinder.

Von nun an geht es abwechselnd rauf und runter nach L´Estrade, wo es noch mehr Kühe hat und eine Pfütze eignet sich als Motiv. Kaum oben, schon wieder hinunter zum Flüsschen La Boralde.

Unten beim Flüsschen müht sich ein Pilger mit seinem Chariot ab, die Brücke ist eng.

Nachdem wir den steilen Aufstieg nach La Rozière gemeistert haben, nehmen wir einen kleinen feinen Lunch mit 🍺ein.

Der erste Ort am Lot ist Saint-Côme-d’Olt, dominiert von der Burgruine von Calmont d’Olt im Süden. Die Stadt besitzt einen interessanten, alten Ortskern mit schönen Häusern. Ganz speziell ist die Kirche Saint-Côme-et-Saint-Damien mit einem gedrehten Glockenturm.

Im Städtchen suchen wir etwas für eine Kaffeepause und finden Guillaume, die verspiegelte Scheibe reizt mich für ein Foto von uns Dreien.

Wir verlassen das Städtchen über die Brücke des Lot und wandern eine Weile dem Fluss entlang.

Es ist nicht mehr weit, aber nun biegt der Weg links weg und wir werden gefordert, denn es geht sehr steil den Berg hinauf.

Hier sieht es aus wie in einem Steinbruch.

Als Belohnung erhalten wir einen schöner Rundblick auf Espalion

Am Ortseingang befindet sich die Eglise de Perse.

Heute schlafen wir im Chambres d’hôtes La Fontaine bei der netten Gastgeberin Sylvie ZF €55.-

Garmin: Saint-Chély-d ́Aubrac-Espalion
Nach dem Duschen 🚿 und Blog Beitrag erstellen, habe ich Hunger und laufe hinunter ins Zentrum. Zuerst in die Kirche, dann zur Pont Vieux über dem Lot.

Da uns Sylvie gefragt hat ob wir die Eglise de Perse besichtigt haben und wir verneint haben auch noch zu dieser.

Dann endlich ins Restaurant L’Authentique, das mir bereits beim Hinweg aufgefallen ist. Ich bin am Speisekarte studieren, da kommt Nadine 🇫🇷 rein und schaut sich um, ich bitte sie am Tisch Platz zu nehmen, so können wir besser plaudern. Das Essen war vorzüglich und hat mir geschmeckt, das Glas lokalen 🍷dazu auch.

Während wir uns unterhalten, zieht ein Schauer 🌧 übers Städtchen und ich habe keinen ☔️, sondern nur meine Daunenjacke mit, aber Sylvie hat mir angeboten mich im Zentrum abzuholen. 🚙 Nach dem Kaffee ☕️ hat es aufgehört und ich laufe zur schönen Unterkunft hoch.

2 Gedanken zu “Tag 41 Saint-Chély-d ́Aubrac – Espalion

  1. Sonja Gründler April 28, 2017 / 1:41 pm

    Bei uns herrscht tiefer Winter, heute wurde gepfadet, und es ist saukalt. Geniesst die Zeit zu Zweit.😍😘

    Gefällt mir

    • elCaminohike April 28, 2017 / 6:30 pm

      Hier ist es zwar oft sonnig, aber von südlicher Wärme zu sprechen, dass wäre schlicht gelogen 🤥. Am Morgen zurzeit um die NULL Grad und mehr als 8°C ist es selten. Aber zum Wandern OK ausser wenn der Wind 💨 eisig bläst. Diese scheiss Bise kommt bis hierher.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s