Tag 44 Conques – Livinhac-le-Haut

Bestens ausgeruht gehen wir um 7:30h zum feinen 🇫🇷 Frühstück 🍮🍊-Saft,🥖 Cerials und selbst gemachte Konfi. Früchte hat es auch auf dem schön gedeckten Tisch. Barbara macht mir extra ein feines Schinken Sandwich für unterwegs. Jetzt ist die Zeit gekommen um Abschied 👋 zu nehmen, Brigitta und Nadine nehmen heute den Bus 🚌 nach Le-Puy-En-Velay. Morgen fahren beide mit dem TGV nach Hause.

Um 8:05h stehe ich bei 5°C ☀️vor dem Hotel und winke den beiden ein letztes Mal. Kurz nach der Pont Romain verlässt der Pfad die Strasse unf führt links hoch. Es geht gleich mega steil hinauf, zur Kapelle Sainte-Foy, ich klettere heftig atmend, so schnell es die Steigung zulässt, aufwärts. Unterwegs begrüsse ich Guillaume und weiter oben Veronica, bereits nach 11 Minuten konnte ich die 🛎 erklingen lassen.

Auf dem höchsten Punkt warte ich sitzend auf Guillaume, er macht sich Sorgen, als er mich so sieht, aber ich stehe auf und laufe mit ihm weiter.

Bei der nächsten Abzweigung geht der GR6 rechts und der GR65 links, Guillaume berät sich mit den anderen Pilger, was schneller ist, da er heute weiter als ich laufen muss, weil alles bereits ausgebucht war. Ich warte nicht auf ihn, sondern marschiere zügig weiter, da die Wetterprognose ab 8h starken Wind 💨 angesagt, der setzt prompt ein, so laufe ich mit dem Wind im Rücken vorwärts. In Noailhac angekommen sehe ich die Gîte Etape Communal, jetzt folgt das obligatorische Kirchenfoto, dann trinke ich im Restaurant einen ☕️ und lasse mir meine  Wasserflasche auffüllen.

Dann muss ich schon wieder aufwärts, einem Kreuzweg entlang bis zur Kapelle St. Roch. Zu meiner Erleichterung verlässt eine grosse 🇫🇷 Wandergruppe die Kapelle. Jetzt bin ich alleine drinnen und fotografiere die beiden kunstvollen Fenster.

Es folgt nun eine etwas wellige Strecke, was auf mein Tempo bezogen keine grosse Rolle spielt. Manchmal werde ich vom Wind gestossen und es geht noch einfacher.

In Decazeville angekommen, finde ich einen geschützten Picknick Tisch und geniesse mein Sandwich und schreibe etwas am Blog. Dann mache ich mich auf die Socken, denn ab 14h ist Regen ☔️ angesagt.

In Saint Roche besuche ich die Kapelle.

Der Lot ist bereits in Sicht, ich wandere über die Brücke und bin schon in Livinhac-le-Haut.

Ich sitze im Restaurant beim zweiten 🍻 und tippe am Blog, da geht die Türe auf und es erscheinen auf einmal Guillaume und Cecile 🇧🇪 und setzen sich zu mir. Heute übernachte ich im Le Potager du Peyssi ZF €30.- bei Solange Cayrade. Jean und Marc & Marc 🇫🇷 Paris, sind auch da. Jean ruft im einzigen offenen Restaurant an, um für uns fünf Plätze fürs Nachtessen, ab 19h zu reservieren, Wir gehen zusammen ins Dorf und bestellen an der Bar Bier 🍻 und stossen an. Die beiden Bretonen Jean-Louis & Danielle sind auch hier gelandet und sitzen am selben Tisch. Das Essen ist schon erstaunlich billig hier, für €13.- erhalten wir: Salat ab Salatbuffet, Wurst mit Pommes 🍟 dazu Ratatouille und einen Dessert.

Garmin: Conques-Livinhac-le-Haut
So nach 17h fängt es an zu regnen, das ist für mich ungewohnt, aber ich werde mich daran gewöhnen müssen, die Prognose verspricht ab Mittwoch wieder sonniges Wetter.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s