Tag 58 Saint-Antoine – Lectoure

Gestern beim Blog schreiben in der Küche, der einzige Ort wo das Internet funktionierte, kamen weitere Pilger zum Registrieren und Bezahlen. Auf einmal hörte ich Bâle, es war Lucy 🇨🇭aus Basel, die hatte Freude, mal wieder unsere Sprache sprechen zu können. Beim Nachtessen sass ich neben Sabine 🇩🇪 aus Kiel, die mit dem Französisch auch noch Mühe hat. Es gab Suppe, Tomatenscheiben mit Eiern, danach Braten mit Kartoffelstock und zum Dessert entweder weissen oder dunklen Pudding. Wasser und Wein 🍷 standen auch auf dem Tisch. Das Fünferzimmer habe ich mit Romeo 🇮🇹 aus Verona geteilt, sein Kollege Silvano 🇮🇹 schlief in einem anderen Zimmer. Hier gibt es ein Frühstücks Buffet und jeder geht hin, wann es ihm passt. Ich hatte etwas viel gegessen und nicht besonders gut geschlafen und ging um 6:45h zum 🇫🇷Frühstück 🍮🍊-Saft, 🥖 Honig und Konfi. Trotzdem wurde es wieder 8h,  bei 12°C die Gîte verliess, es tröpfelte noch ein bisschen nach. Beim ersten Aufstieg überhole ich Christian & Nicole 🇫🇷 vom F-Jura. Dann laufe ich etwas mit Romeo, Silvano und Lucy. Die zwei Veroneser laufen nicht miteinander und langsamer.

In Flamarens hatte es eine Ruine einer alten Kirche und ein Schloss.

In Miradoux suche ich vergeblich ein Restaurant, dafür finde ich die sehenswerte alte Markthalle. Lucy sitzt vor einem offenen Laden. Ich kaufe mir ein Orangina, zwei Bananen 🍌 und verspeise die erste zum Getränk. Die zwei 🇮🇹 trudeln auch ein und setzen sich zu uns. Dann sehe ich etwas glänzen und schaue nach, was es ist, ein Notar macht so Werbung. Als es weiter geht, poste ich mir in der Boulangerie ein feines Vanille Eclaire.

In Castet-Arrouy sehe ich ein Restaurant mit ansprechendem Schild und freue ich mich auf ein Bier, bei der Türe steht zwar „ouvert„, aber sie ist verriegelt. Merde!

Unterwegs finde ich mal wieder etwas Wasser, gut geeignet für ein paar spielerische Fotos.


In Lectoure angekommen besuche ich als erstes, die Cathédrale Saint-Gervais et Saint-Protais.

Aber dann ist der Hunger grösser, und ich esse draussen ein Noix de Boeuf mit 🍟 Pommes. Ich bin bereits beim ☕️ als Joseph & Luisa eintreffen, die hatten heute 32 Km gemacht, weil sie gestern weniger weit gewandert sind.

Übernachtung im Vierer-Zimmer Hotel PAS A2 ZF €50.- inklusive Bettwäsche und Frottee. Ich wurde sehr freundlich von Anne-Sophie empfangen. Sie fragte mich, wohin ich morgen gehe und ob ich schon eine Unterkunft hätte. Als ich verneinte, meinte sie, ihr Freund führe dort eine gute Gîte, da habe ich sie gebeten, für mich zu reservieren.

Als ich nach dem Duschen 🚿 mit gewaschener Wäsche hinunter ins Patio gehe, finde ich zu meiner Überraschung Romeo, Silvano und Lucy beim Empfang. Die haben unabhängig auch hier gebucht, wir sind alle im selben Zimmer.

Garmin: Saint-Antoine – Lectoure

Fürs Nachtessen müssen wir heute selber schauen, ich laufe noch etwas umher auf Motiv suche, es hat nur ein Restaurant zum Essen offen.

IMG_1044

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s