Tag 96 Santiso – Lavacolla

Nach dem ausgezeichneten Nachtessen im klimatisierten Restaurant war die Temperatur draussen einigermassen erträglich und man konnte lüften. Dadurch wurde es auch im Zimmer besser und ich konnte schlafen. Gut gelaunt und ausgeruht gehe ich um 7:30h zum Frühstück, leider war nix mit dem feinen Brot von gestern Abend, ich musste mich mit einem Napolitano begnügen. Heute schlendere ich vom Hotel Bello vor dem Flughafen, zu dem Hotel San Paio kurz danach. Als ich um 8:30h loszottle, um die kurze Strecke hinter mich zu bringen, ist es bereits wieder ☀️ sonnig und über 20°C warm.

 

Über die Hauptstrasse laufe ich einsam zurück zum Camino del Norte. Nach dem Flughafen wird damit fertig sein, denn dort treffe ich auf den Camino Frances, mit seinen Heerscharen von Pilgern.

 

Da ich heute extrem viel Zeit habe und nix zum Wandern, setze ich mich bereits in San Paio beim ersten Café in den Schatten und beobachte die Pilger. Als ich für die Bestellung hineingehe, bemerke ich, dass viele den Stempel benützen und mache das auch. Da man für die letzten hundert Kilometer pro Tag zwei davon braucht. Der Typ mit dem Esel ist seit acht Monaten unterwegs, von Strasbourg zum Atlantik, und nun noch hierher.

 

Nachdem der Kaffee ☕️ und der frische Orangensaft ausgetrunken sind, schlendere ich gemütlich weiter und sehe einen Mann mit kleinem 🐶, der seine Packung trägt.

 

Das Hotel ist schon in Sicht, aber ich laufe erst zur Kirche, da will ich sehen wie so ein Friedhof von innen aussieht. Als ich die Treppe hinunter laufe, sehe ich ein bekanntes Gesicht. Es ist Jan, der schon früh auf den Beinen ist, er ist vom ursprünglichen Plan, in Monte Do Gozo zu übernachten abgekommen, und läuft heute doch noch bis nach Santiago. Nun sitze ich vor der Kirche, zusammen mit einer grossen Gruppe von Schülern und beobachte die Pilgerströme. Es ist schon etwas ganz anderes als auf dem Norte.

 

Nach der Hausarbeit und duschen 🚿 trinke ich im Restaurant erst ein Bier, für das der Kellner das Glas aus dem Kühlschrank holt. Dann laufe ich zur Treppe und wen sehe ich da, es ist Noriko, sie sitzt bei einer Gruppe Italiener 🇮🇹 bei einem Glas Weisswein. Probehalber ziehe ich mal den 15 Kilogramm Rucksack 🎒von einem Italiener an, aber das wäre nichts für mich.

 

Sie wandern heute noch nach Monte Do Gozo <400 Plätze €6.-> um morgen beizeiten in der Kathedrale zu sein für die Messe. Das ist genauso, wie ich es machen will, nur will ich vor der Messe das Gepäck im Hotel deponieren und die Wanderschuhe loswerden.

Übernachtung heute im Hotel Sean Paio ZoF €38.-, das Frühstück gibt es hier erst ab 7h, aber das ist mir zu spät, ich nehme Unterwegs etwas zu mir. Weit ist es ja nicht mehr bis zum ersten Ziel.

 

 

Garmin: Santiso – Lavacolla

2 Gedanken zu “Tag 96 Santiso – Lavacolla

  1. Nik Juni 21, 2017 / 11:07 pm

    Wünsche dir eine schöne letzte Etappe und einen angenehmen Aufenthalt in santiago d.C.
    Gratuliere zu dieser Leistung – Bravo!
    Anschliessend einen guten Trip bis Porto
    Gruss nik

    Gefällt mir

    • elCaminohike Juni 21, 2017 / 11:34 pm

      Danke Nik. Ich werde den freien Tag sicher geniessen können. Die Hitze sollte vorbei sein. Fröhliche Wander Grüsse Paul

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s