Tag 101 O Logoso – Faro de Muxia

Gut ausgeruht gehen Brent ich bereits um 6h zum Frühstück, Cafe con leche, zuma da naranja y toast, das ist schnell verspeist. Zurück ins Zimmer und fertig packen, als ich um 6:40h losgehe ist Brent schon weg. Er will nach Fisterra im Süden und ich nach Muxia im Norden. Es ist nur 16°C und etwas neblig. Nach wenigen Kilometern erreiche ich die noch geschlossene Informationsstelle. Von dort aus ist es nicht mehr weit zur Verzweigung.

In Dumbria gibt es den nächsten Cafe con leche und Orangensaft, leider keinen frischen. Als ich zur Bar hinausgehe, ruft mir der Wirt nach „a donde vas? Muxia„, als ich das bestätigte, meint er, dass ich für Muxia nach links gehen muss. Dankbar laufe ich in die richtige Richtung. Mal ein Stück auf der Hauptstrasse, dann wieder durch den Wald. Schliesslich komme ich in den nächsten Weiler. In der Bar A Coxa trinke ich einen Kaffee ☕️ und esse ein Stück Kuchen dazu, für den Durst gibt es Limonade.

In Quintáns ist die Zeit reif für ein dunkles Leffe mit Chips dazu.

Yeah!, der Strand von Muxia liegt vor mir. Es ist nicht mehr weit bis zum Leuchtturm.

Beim Touristen Büro hole ich mir noch einen Stempel und erhalte dazu noch eine Bestätigung, dass ich bis zum Ende des Jakobsweg gelaufen bin. Jetzt brauche ich wieder eine Kartonrolle, um es darin sicher zu versorgen, oder heimzusenden, da ich im kleinen Rucksack 🎒 wirklich keinen Platz dafür habe.

Übernachtung heute im Hostal La Cruz ZF €40.-

Garmin: O Logoso – Faro de Muxia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s