Tag 109 Redondela – Vigo

Das Wetter ist wieder schön und wolkenlos ☀️, als ich um 6:25h ins Café laufe und mich kurz verpflege. Um 6:45h verlasse ich bei 23°C das Städtchen und wandere unter der Eisenbahn 🚃 Brücke durch. Kurz danach trennen sich der Caminho Portugués und der Caminho da Costa. Meine Strecke geht erstmal hinauf, unter der Bahnlinie durch und steigt dann weiter, da geht die Sonne ☀️ hinter dem Horizont auf. Ich will ja eher dem Meer entlang wandern, aber das wird auch nicht immer möglich sein.


Auf einem breiten guten Forstweg komme ich gut vorwärts. Wenn es die Bäume zulassen, dann sieht man auf den Meeresarm hinunter. Die Brücke verbindet Pontevedra mit Vigo. Dann noch eine besonders steile Zufahrt zum Haus.

Der Senda da Agua ist ausgezeichnet markiert, wenigstens auf den asphaltierten Strassen, im Wald war ich mir nicht immer sicher, ob ich richtig war.

In Vigo angekommen, aber noch immer recht in der Höhe, nehme ich in einer Bar einen ☕️mit 🍊-Saft und irgendso ein Gebäck. Dann laufe ich den kurzen Rest bis zum Hotel. Wie zu erwarten war bin ich fürs Zimmer viel zu früh.  So deponiere ich meinen Rucksack und erhalte einen Stadtplan, auf dem der freundliche Mann an der Rezeption die wichtigsten Sehenswürdigkeiten markiert hat. Damit laufe ich nun in die Altstadt. Es ist dort recht hügelig und sehr STEIL. Danach wandere ich in der Mittagshitze zum Parque do Castro und geniesse den Rundblick von dort oben. Man kann gut sagen, das Kraxeln hat sich gelohnt.

Danach ist es Zeit für das erste 🍺Bier, das mit Tapas serviert wird.

Etwas später, nach der Hausarbeit, nehme ich am Fusse der Altstadt im Rias Gallegas mein Mittagessen ein, es gibt Cigalas a la Plancha , copa Ribeito, Agua, pan, flambiert Crêpes und ein cafe solo.

Zum Znacht wandere ich unschlüssig umher überall sitzen Leute, aber nirgends sehe ich jemanden essen. So entschliesse mich dann um 20:30h für eine kleine leere Taverne und frage den Kellner, der auf der Leiter Menüs aufschreibt, ab wann hier geöffnet werde. Er schaut auf die Uhr und meint ab jetzt. Mir wird ein Platz zugewiesen, dann bestelle ich vino tinto 🍷und als Vorspeise Carpaccio de vaca con pistachos y parmesano, danach als Haupgang ein Entrecotte de vaca con ensalada.Das dazu servierte Brot kommt direkt aus dem Ofen und ist noch heiss, es schmeckt fabelhaft. Das war eine lohnenswerte Abwechslung zu den vielen Pilger oder Menu de dia.
Übernachtung heute im Hotel Atlantico ZoF €36.-

Garmin: Redondela – Vigo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s