Tag 117 Matosinhos – Porto

Heute ist es nun so weit, dies ist mein allerletzter Pilgertag. Etwas zwiespältig dieses Gefühl, einerseits bin ich froh, gesund am Ziel zu sein, andererseits ist nun Schluss mit der Freiheit, nichts anderes zu tun als am Morgen aufzuwachen, aufzustehen und zu pilgern.

Als ich aus dem Fenster blicke, verhindert Nebel die Sicht aufs Meer. Jetzt erst das 🇵🇹Frühstück geniessen. Eine Schale mit frischen Früchten: Ananas, Orangen, Melonen und Kiwi wird aufgetischt. Eine Kanne Kaffee und ein Krug Milch stehen bereit. Ich sehe zu, wie der Wirt in der Küche das frische Brot aus dem grossen Backofen nimmt. Feinen Kuchen gibt es auch noch dazu.

Wenn die Angaben stimmen, dann sollte ich es bis zum Mittagessen schaffen, bei der Ponte Dom Luis I zu sein, dort sollte Laura auf mich warten. Es sind fast vier Monate vergangen, seit ich aufgebrochen bin. Ich verabschiede mich von den freundlichen Leuten und marschiere um 8:40h bei 18°C auf dem Holzsteg Richtung Porto.

Die Sonne ☀️ versucht ihr bestes, aber es reicht noch nicht, um den Nebel zu vertreiben. Nun muss ich hinauf auf die grosse Brücke, über den Hafen, beim Rio Leça. Ab jetzt herrscht mehr Betrieb, ich bin in der Stadt. Es geht dem Atlantik entlang bis zur Mündung des Duoro, wo der Leuchtturm steht.

Anschliessend brauche ich keine Karte oder App mehr, immer dem Fluss entlang, bis zur zweiten Brücke, dort haben wir abgemacht.

Hier hat es bedeutend mehr Leute, es herrscht fast schon ein Gedränge. Die Brücke ist erreicht, und Laura ist da. Gemeinsam laufen wir die letzten Meter hinauf zur Kathedrale, um den finalen STEMPEL zu holen.

Damit ist mein Pilgerweg, nach 117 Tagen und 3’000 Kilometer wandern, erfolgreich beendet.

Jetzt noch vier Tage Abschluss Ferien. Am Sonntag Abend 19:30h erfolgt der Heimflug mit SWISS LX 2065 nach Zürich.

Hier noch ein paar erste Eindrücke von Porto, das wir uns die nächsten Tage näher anschauen können.

Übernachtung heute im The Artist Porto Hotel & Bistro im Doppelzimmer ZoF €120.-

Garmin: Matosinhos – Porto

8 Gedanken zu “Tag 117 Matosinhos – Porto

  1. Frei Brigitte Juli 12, 2017 / 10:24 pm

    Super, Gratulation. Genieße die letzten Tage.

    Gefällt mir

    • elCaminohike Juli 12, 2017 / 10:47 pm

      Herzlichen Dank, das werde ich bestimmt machen. Der Rucksack 🎒 kommt erst am Sonntag wieder mit. Die Salomon sind mit 567Km durchgelaufen. liebe Grüsse Paul

      Gefällt mir

  2. Jeannette Juli 13, 2017 / 12:40 am

    Genial! Herzliche Gratulation, Paul 🏆😊
    Geniess die Tage in Porto und komm gut nach Hause. Mir werden die täglichen Mails fehlen
    Grüsse
    Jeannette

    Gefällt mir

    • elCaminohike Juli 13, 2017 / 8:23 am

      Hallo Jeanette merci für die Glückwünsche. War toll es ohne Probleme machen zu können. Ich habe Leute gesehen die schon am ersten Tag Blasen hatten und Rucksäcke 🎒 gross und schwer.
      Liebe Grüsse Paul

      Gefällt mir

  3. Melanie Weilenmann Juli 13, 2017 / 8:10 am

    Lieber Paul
    Tolle Leistung, herzliche Gratulation. Ich wünsche Dir ein gutes Ankommen im „normalen Leben“. Nimm vieles mit von den Erlebnissen Deiner Pilger-Wanderung. Sie wird Dich Dein ganzes Leben begleiten, wie es auch meine Jakobs-Pilgerweg-Erinnerungen tun.
    Liebe Grüsse aus Davos
    Melanie

    Gefällt mir

    • elCaminohike Juli 13, 2017 / 8:20 am

      Liebe Melanie
      Die Umstellung hat bereits gestern angefangen. Mal schauen wie heute wird. Zum Auslaufen ist die Stadt etwas zu hügelig und meine Füsse sind sicher auch froh einmal ausruhen zu dürfen. Zum Mitnehmen habe ich auch einiges, das muss ich zum
      Glück 🍀 nicht verzollen.
      Liebe Grüsse aus Porto Paul

      Gefällt mir

  4. schrittWeise Juli 17, 2017 / 7:38 pm

    Hallo Paul,
    herzlichen Glückwunsch auch von mir, das muss eine besondere Erfahrung gewesen sein! Ich hoffe, dass ich auch eines Tages die Gelegenheit haben werde, den Jakobsweg mehr als 3 Wochen am Stück laufen zu können. Alles Gute 🙂

    Gefällt mir

    • elCaminohike Juli 18, 2017 / 2:46 pm

      Hallo schrittWeise, ja es ist schon etwas sehr spezielles, wenn man die Gelegenheit hat einfach so durchzuwandern. Allein schon der tägliche Rythmus, hat seine Vorteile. Oder wenn ich andere gesehen habe, die am ersten Tag mit einer Berg Etappe starten, fand ich dann schon krass. Auch dir alles Gute und viel Spass beim Fortzsetzen des Weges. 😎

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s