Tag 20 Le Val – Saint-Maximin-la-Sainte-Baume

Die Wettervorhersage für heute ist toll, dies sollte wieder einen super Wandertag geben. Zurzeit ist es noch etwa 3°C und es soll bis 20°C werden bei 9.8h ☀️ Sonnenschein. Aber bevor wir unsere Rucksäcke 🎒 packen und anziehen gibt es um 8h noch ein gutes Frühstück. Um 9h laufen wir aus dem Hotel, mit 4°C ist es immer noch kühl. Der freundliche Hotelier hat uns einen kleinen Waldweg empfohlen, als folgsame Pilger nehmen wir diesen, anstatt der Strasse entlang zu wandern. Erst heisst es diesen zu finden und dann ihn nicht zu verlieren. Genial OsmAnd Maps kennt die kleinsten Trampelpfade, so landen wir erst auf dem Gas-Pipeline-Weg „Mediterranee-Rhone“ und treffen später auf die originale Strecke.

Auf dem Hügel 435m oberhalb Bras 295m sind wir sehr unsicher, ob dies wirklich unser Weg nach unten ist, doch die weiter unten gefundene Markierung bestätigt es dann später noch. Im kleinen Dorf Bras erkundigen wir uns nach einem offenen Restaurant, das „Le Petite Maison de Bras“ wird uns empfohlen. Es es schön warm, und wir können an der Sonne ☀️ essen. Das „Formule Plat du Jour“ für 13€ beinhaltet 🍽🍷☕️ während der Woche. Es ist zwar nur 14°C, aber an der Sonne ☀️ warm genug.

Nach dem Essen wandern wir in Richtung unseres Etappenziels Saint-Maximin-la-Sainte-Baume, nur stimmt die Ortstafel nicht mit der markierten Wegstrecke überein, als wir dies bemerken, drehen wir rasch um. Die nun folgende Strecke war nicht besonders interessant, aber brachte uns dem Ziel näher. Wir steuern das Hotel auf direktem Weg an. Nach dem Einchecken im Hotel, wasche ich meine Socken, auf einmal kommt statt warmem Wasser 💦 nur noch Luft. Markus erkundigt sich in der noch besetzten Lobby nach dem Grund. Sie meint, ganz einfach laufen lassen bis das Wasser kommt. Nun drehen wir auch die Dusche auf, es dauert recht lange bis das erste braune Wasser rausläuft, zum Glück wird es dann schnell wieder sauber und wir können mit der Hausarbeit beginnen. Anschliessend besuchen wir die grosse gotische Basilique Sainte Marie Madeleine, die vom 13.-16. Jahrhundert nach Plänen von Pierre d’Augicourt gebaut worden ist.

Unser Nachtessen, je ein „Tajine de poulet aux dattes et amandes, nehmen wir im Restaurant Le Ryad ein, dann suchen wir unser Nachtlager auf.

Übernachtung: Hotel Ibis Budget, Saint-Maximin-la-Sainte-Baume DZF €60.60

Garmin:Le Val – Saint-Maximin-la-Sainte-Baume

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s