1. Etappe St. Antönien – Drusator – Schruns

Rita und René waren auch gestern schon da. Heute morgen kamen Heinz und Vreni mit dem Gepäcktransporter an, der Rest des Teams (Helen, Roli, Sepp und Fred) fuhren 9:47h mit dem Postauto vor. Nach etwas Begrüssung und Smalltalk gab es die obligatorische Routenbesprechung und dann durften wir losziehen von St. Antönien 1420m, erst zur Carschina-Furgga 2221m

und zum höchsten Punkt, dem Drusator auf 2343m.

Zuoberst waren wir nur noch acht, die andern vier kamen später hinterher. Der erste Teil des Abstiegs auf dem felsigen Gelände war steil und rutschig. Dann kam das obligatorische Schneefeld zum rutschen, leider hatte es viele Wellen und eignete sich weniger dazu. Aber für einen schnellen Abstieg reichte es schon. Dann kamen anspruchsvolle Trails mit Steinen durchsetzt und ruppigen Unterbrüchen durch tiefere Stufen, einfach genial zum hinunter joggen. Bei der Lindauerhütte DAV 1744m gab es den Mittagshalt. Nach den Getränken bestellten wir acht Gulasch-Suppen. Als wir dann beim Kaffee waren, trafen die Nachzügler ein. Roli brachte uns Nussstängeli. Die nette Dame vom Service erkundigte sich, ob sie auch eines dieser feinen Dinger bekomme.

Nach dem Abschied ging es nur noch das Tal hinunter, bis zu unserer Unterkunft dem Hotel Krone in Schruns 675m.

6/24/18Garmin: St. Antönien – Drusator – Schruns

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s