Griesalp – Blüemlisalphütte – Kandersteg

Ich habe bei der kühlen Temperatur gut geschlafen und war um 7h bereit zum Frühstück, zwei weitere Personen ebenso, nur leider war dem Wirt am Vorabend nicht mitgeteilt worden, dass er am Morgen schon um 7h anstatt erst um 7:30h bereit sein soll. Es war bereits 7:15h als er auftauchte, dank den Vorbereitungen war alles sehr schnell bereit.

Das Postauto mit Helen, Brigitte und Helmut kam pünktlich um 7:40h und fuhr uns zur Griesalp hoch. Der nette Chauffeur erzählte nicht nur über das Mikrofon etwas über die Entstehung des Tschingelsees, sondern auch dass der jedes Jahr höher werde und die Strasse bereits wieder erhöht werden musste, damit sie nicht überschwemmt wird. Damit wir die Fotos nicht durch die Scheibe machen mussten, lies er uns sogar aussteigen, auch oben beim Wasserfall. In der Griesalp 1’408m angekommen tranken Kaffee und assen alle vom grossen Laugengipfel, den Helen mitgebracht hatte. Dann ging es los, steil hinauf Richtung Hohtürli und Blüemlisalphütte.


Kurz vor dem Hohtürli 2’778m hatte ich Konditionsprobleme und nahm erst ein Dextro Energen und dann von Helmut noch einen Powergel Shot. Das half mir dann ganz hinauf zur Blüemlisalphütte 2’834m. Dort bestellten wir vier mal die Tagessuppe, zwei davon mit Wurst (Helmut und ich) und Getränke. Meinen Zuckerspiegel erhöhte ich dann zusätzlich noch mit Cola und einem Stück Marmorkuchen. Nach dem Essen war es aufgrund der Wetterprognosen an der Zeit Abschied zu nehmen und hinunter zum Oeschinensee 1’578m zu joggen.


Der Anfang war recht steil und wir kamen nicht so richtig voran, aber danach lief es gut und das Tempo konnte erhöht werden. Beim Berghotel Oeschinensee 1’593m angekommen, liess es sich Helmut nicht nehmen in den See zu steigen, wir zogen es vor, uns mit einem Getränk zu erfrischen. Lange blieben wir auch dort nicht, und machten uns auf, das restliche Stück unter die Füsse zu nehmen und die letzen Höhenmeter nach Kandersteg 1’176m abzubauen. Dort fanden wir im Hotel Adler einen freienVierertisch und gönnten und als Belohnung Coupes. Inzwischen war der Himmel dunkel geworden und wir spazierten zum Bahnhof. Beim Warten auf den Zug nach Bern fielen die ersten Tropfen, und als wir dann losfuhren, begann es wie angekündigt zu regnen.

8/7/18
Garmin:  Griesalp – Blümlisalphütte – Kandersteg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s