ZH – Bergamo Etappe 6: Elm – Flims

Als ich um 5:39h aufstehe, sehe ich im WhatsApp Status, dass Helmut „der frühe Vogel“ schon zum Bahnhof Bern unterwegs ist. Am HB beim Gleis 7 warte ich ganz vorne auf ihn. Als wir im vordersten Wagen einsteigen, sind wir über die Auslastung des Zuges erstaunt. Nachdem wir durch drei weitere Wagen gelaufen sind, finden wir bei einer jungen Dame noch zwei Plätze. Die Studentin klärt uns dann auf, sie fährt nach Wädenswil zur ZHAW, wie viele andere im Zug auch. In Ziegelbrücke heisst es umsteigen nach Schwanden, auch dieser Zug ist mit Schülern gut gefüllt. In Schwanden angekommen steigen wir in den Bus nach Elm, der fährt recht zügig um die engen Kurven und wir kommen pünktlich um 8:59h in Elm Station an.

Helmut füllt an einem Brunnen seine beiden Wasserflaschen, nun sind wir bereit und können starten. Ab dem Wegweiser Elm Station 960m geht es los. Der Weg führt an der Talstation der Tschingelbahn 1040m, vorbei durch die enge Tschingel-Schlucht hinauf zur Schwammegg  und weiter zur Tschinglenwirtschaft 1480m, die erste Einkehrmöglichkeit, die wir aber nicht nutzten. Kurz danach kommen wir zur Bergstation der Tschingelbahn 1520m.

Weiter hinauf laufen wir über die Brüschegg und das Tali am Südfuss des Mörders (Mörderhorn 2395m) vorbei. Bald sind wir in der Nähe vom Martinsloch, und es ist nicht mehr weit bis zur Passhöhe auf dem Segnespass 2625m, wo es in der Mountain Lodge die verdiente Mittagsrast gibt.

Unser Menü Gerstensuppe mit Brot und dazu Cola und zum Abschluss noch einen feinen ☕️ Kaffee. Wir sitzen auf der Sonnenterrasse und geniessen die Aussicht auf die Berge.

Der Bernhardiner vom Wirt ist recht zutraulich und legt mir seinen Kopf aufs Bein.

Hinunter sind erst Treppen zu bewältigen, das folgende Steilstück ist mit Ketten gesichert. So kommen wir sicher hinunter und laufen über die „Muletg da Sterls“, dort sehen wir das Martinsloch nochmals , aber dieses Mal von der Bündnerseite.

BIRU-WP-20180920T125643GMT0200.jpgWeiter joggen wir dem Segnas Sut entlang und kommen über Plaun Segnas Sut zur Segneshütte 2088m. Gleich daneben steht der Besucherpavillon, mit Informationen über tektonische Phänomene und den grossen Bergsturz (vor ca. 9500 Jahren) und der Glarner Haupt-Überschiebung.

Ab hier folgt man dem Trutg dil Flem talwärts.


Unsere nächste Station ist das Bergrestaurant Stargels 1588m, wo wir etwas trinken. Es geht immer noch weiter hinab, bis zur Alp Foppa 1370m. Schlussendlich erreichen wir unser Tagesziel, die Talstation Plaum 1089m in Flims Dorf.


Nach dem abschliessenden Bier mit Plättchen gehen wir zur Station, wo wir nicht alleine aufs Postauto warten. Es kommen dann aber zwei und das ist gut so, denn unser Chauffeur meldet, dass er ohne Halt bis Chur durchfährt. Von wo aus wir dann wieder unsere mehr oder weniger langen Heimwege nach Zürich und Bern antreten.

BIRU-WP-20180920T194822GMT0200.jpgGarmin: Elm – Segnespass – Flims

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s