ZH – Bergamo Etappe 13: Morbegno – Piazzatorre

Beim Frühstück habe ich mich erkundigt wie es oben auf dem Pass aussieht. Die nette Frau hat für mich bei der Commune di Albaredo angerufen. Die Gemeinde hat sie an die Wirtin vom Rifugio Passo San Marco verwiesen. Diese hat gemeint, dass der Pass jetzt Wintersperre habe und momentan ca. 20cm Schnee liege, aber zu Fuss könnte es machbar sein. So bin ich nach Konsultation einer naheliegenden Webcam mal losgezogen. In Morbegno 250m den Anfang der Via Priula zu finden war leicht, es ging dann steil hinauf auf dem historischem Weg. Nur die vielen rutschigen Bollensteine brachten mich schnell auf die Idee, dass ich es zwar hinauf schaffen könnte, aber hinunter wäre es dann noch heikler, vor allem mit Schnee.

Ich war wohl etwas zu optimistisch, was das Wetter betrifft, aber man kann ja daraus etwas lernen.

So habe ich den Ausflug abgebrochen und fahre mit dem Zug – erst dem Lago di Como und dann dem Lago di Lecco entlang nach Lecco. Dort muss ich umsteigen nach Bergamo. Jetzt noch zweimal mit dem Bus fahren, über Piazza Brembana zum dem heutigen Etappenort Piazzatorre 860m.

In Piazzatorre muss es auch geschneit haben, aber weiter oben sicher wie man sieht.

Im B&B Ca‘Moretti ZF €90.-wurde ich von Eliana und Ihrer Tochter freundlich empfangen. Die Hotels/Restaurants sind noch alle geschlossen vor der Saison Eröffnung. Aber wir gehen gemeinsam zum z’Nacht zur nächsten Bar.

BIRU-WP-20181120T093640GMT0100.jpgGarmin: Morbegno – Morbegno

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s